ZU MEINER PERSONZU MEINER PERSON

DSC_8326.jpgDie ersten Weichen für meine Skikarriere wurden schon sehr früh gestellt, als ich mit 2 Jahren meine ersten Gehversuche im Kerenzerberger Schnee unternahm. Mein älterer Bruder durfte schon Skifahren gehen und ich wollte so schnell wie möglich mit auf die Piste. So kam es, dass ich bereits mit drei Jahren Skifahren konnte.  Ich war damals schon völlig begeistert den Schnee unter meinen Skiern zu spüren.  Mit 5 Jahren bestritt ich mein erstes Rennen und ich feierte schnell Erfolge. Ich war mehrfacher Schweizer Meister im JO-Alter und bei den Junioren.

Mein erstes Fis-Rennen fuhr ich 1999, zwei Jahre später wurde ich ins Juniorkader von Swiss Ski aufgenommen. Noch im selben Jahr gewann ich im Slalom am European Youth Olympic Festival in Finnland. Im Februar 2002 bestritt ich zum ersten Mal ein Europacup-Rennen.

Meine bisherige Karriere verlief jedoch nicht immer glänzend. Es gab auch einige Rückschläge. Im März 2006 zog ich mir im Riesenslalomtraining schwere Beinverletzungen zu. Folglich konnte ich während der gesamten Saison 2006/07 keine Rennen bestreiten. Diese Zeit war schwierig für mich. Ich versuchte, nicht ständig ans Skifahren zu denken und nutzte die Zwangspause zur Weiterbildung. Ich machte einen Sprachaufenthalt in Amerika, um meine Englischkenntnisse zu verbessern.
 

Steckbrief

Geboren 11. Januar 1984
Grösse 181 cm
Gewicht 85 kg
Team Nationalmannschaft Swiss Ski
Disziplinen Abfahrt und Super-G
Ski Club Mürtschen Kerenzerberg
Hobbys Golf, Biken, Freunde treffen
Mein Motto In der Ruhe liegt die Kraft
Stärken Ich liebe den Wettkampf
Schwächen verrate ich nicht ( wegen Konkurenz )

Die Saison 2008/ 2009 lief fantastisch: Mit drei Siegen gewann ich die Europacup-Abfahrtswertung und sicherte mir einen Startplatz im Weltcup.

In Wengen trat ich am 16. Januar 2009 erstmals in der Super-Kombination im Weltcup an und konnte mit dem  19. Rang bereits Weltcuppunkte sammeln. Den ersten Podestplatz erreichte ich beim Weltcupfinale 2010 in Garmisch, als ich in der Abfahrt auf Platz 3 fuhr.  Kurz darauf feierte ich mit dem Sieg in der Abfahrt meinen ersten Schweizer Meistertitel.

Seit dem Frühjahr 2010 gehöre ich der Nationalmannschaft Swiss Ski an. In der Saison 2010/11 fuhr ich in sieben Weltcuprennen (fünf Abfahrten und zwei Super-G) unter die besten Zehn.

Ich freue ich mich auf eine unfallfreie Saison, viel Schnee und spektakuläre Rennen!